Anspruchsvolle Bergwanderung auf den Steiglkogl (2.203 m) in Filzmoos / Gosaukamm

Ihr seid trittsicher, schwindelfrei, habt einen Helm gegen die Steinschlaggefahr und einen halben Tag Zeit? Dann ist die Tour von den Hofalmen über die Hofpürglhütte und den Steiglpass auf den Steiglkogl die ideale Spätherbsttour im Ennspongau für euch.

Wir starten am Parkplatz bei der Unterhofalm in Filzmoos und nehmen den Steig zur Hofpürglhütte rauf. Kurz vor der Hofpürglhütte rechts auf den 601er-Weg, wo schon der Steiglpass angeschrieben ist. Unterhalb des Mosermandl geht es den Steig bis zur nächsten Beschilderung, wo der Steig zum Steiglpass nach links abzweigt. In mehreren Kehren geht es nun stets steiler werdend bergauf Richtung Steiglpass.


Video zur Tour (YouTube) >>>


Sobald man die ersten Versicherungen sieht, sollte man sich einen Helm gegen den Steinschlag aufsetzen und die letzten 100 Höhenmeter sind dann bald hinter sich gebracht. Am Steiglpass wartet ein wunderbarer Ausblick auf die Bischofsmütze, die Armkarwand, auf den Steiglkogl und auf die Hofalmen, den Rossbrand und dahinter die Ankogelgruppe. Der Pass eignet sich super für eine kleine Pause.

Nun geht es einen gut ersichtlichen aber schlecht markierten Steig auf der rechten Seite entlang. Derzeit (28.10.) liegt noch etwas gefrorener Schnee am/neben dem Steig. Eine erdige Rinnenüberquerung ist etwas happig. Hier sollte sicherheitshalber ca. 20 Meter abgestiegen und die Rinne von weiter unten überquert werden, um dann wieder auf den Steig aufzusteigen. Dann dem Steig weiter folgen und spätestens nun den Helm wegen der Steinschlaggefahr wieder aufsetzen. Der Steig ist bei den kritischen Stellen seilversichert.

Man folgt ihm bis zu einer Scharte, bei der man sich wieder rechts hält und einfach den Versicherungen durch einen Kamin folgt. Ist der Kamin durchstiegen, geht’s linkerhand in 5 Minuten zum in diesem Sommer neu errichteten Gipfelkreuz, das von der Familie Steger aus Reitdorf und Radstadt gewidmet, gemacht, hochgetragen und aufgestellt wurde. Am Gipfel selber wird man mit einem traumhaften Rundumblick über den gesamten Gosaukamm, den Gosaugletscher und Torstein sowie bis in die Hohen Tauern belohnt.

Angeschriebene Gehzeit von Hofalm:
Hofalm-Steiglpass 3h, Steiglpass-Steiglkogl 1h (nicht angeschrieben)

 

button-franz

Recent Posts

Start typing and press Enter to search